IRD-Jahresbericht 2017 - Seite 11



JAHRESRÜCKBLICK
JAHRESRÜCKBLICK
Aktivitäten 2017 im Überblick
» 06.04.2017: 15. Entwicklungspolitische
15. ENTWICKLUNGSPOLITISCHE
KONFERENZ IN VILLIGST
KDDM-CUP
MÜSIAD-PREISVERLEIHUNG
ÜBERGABE SPENDERZERTIFIKAT DES
Konferenz in Villigst
Bei der entwicklungspolitischen Konferenz in Villigst wurde der Frage nach der
Bedeutung der Religionen für eine nachhaltige Entwicklung nachgegangen. Tarek
Abdelalem, Geschäftsführer von Islamic
Relief Deutschland, war hierbei anwesend.
Die Teilnehmer diskutierten, ob und wie
der interreligiöse Dialog über das gemeinsame Engagement für Nachhaltigkeit,
Frieden und Gerechtigkeit gestärkt werden
kann. Fazit der Diskussion war, dass Religionen nicht Hindernis, sondern durchaus
Chance für eine nachhaltige Entwicklung
sein können. Abdelalem betonte, dass dies
sowohl für Industrie- als auch für Entwicklungsländer gilt. Denn Religion sei nicht
Teil des Problems, sondern ein wichtiger
Teil der Lösung und könne dabei helfen,
eine nachhaltige Entwicklung zu fördern.
» 25.05.2017: KDDM-Cup
Zum 5. KDDM-Cup kamen rund 10.000
Besucher auf den Platz des VfL Benrath
in Düsseldorf. Eingeladen hatte der Kreis
der Düsseldorfer Muslime (KDDM), der das
Fest wieder in Zusammenarbeit mit Islamic Relief Deutschland organisierte. Die
Einnahmen gingen zugunsten der AfrikaNothilfe von Islamic Relief. In der 56.
Begegnung trafen im Finale die Albanische
Moschee und der IKC Bosna, das Team des
Islamischen Kulturzentrums der Bosniaken
Düsseldorf, aufeinander, wobei sich das
Team IKC Bosna den Turniersieg sicherte.
Bei den kleinen Kickern machte die Mannschaft „Masjid Monheim“ den ersten Platz.
Schirmherr der Veranstaltung waren u.a.
Profifußballer Mesut Özil und der Oberbürgermeister Düsseldorfs, Thomas Geisel.
» 30.05.2017: Islamic Relief Deutschland
erhält Spenderzertifikat des DSR
DEUTSCHEN SPENDENRATS E. V.
10
Am 30. Mai 2017 wurde in Köln Islamic
Relief Deutschland das Spendenzertifikat
des Deutschen Spendenrats e. V. feierlich verliehen. Mit dem Spendenzertifikat
bestätigen unabhängige Wirtschaftsprüfer
verantwortungsvollen und transparenten
Umgang mit Spendenmitteln. Neben Islamic Relief Deutschland erhielten noch 14
weitere namhafte Organisationen aus den
Bereichen Katastrophenhilfe und Katastrophenschutz, Tierschutz sowie Gesundheit das Spendenzertifikat des Deutschen
Spendenrats e. V.
» 16.06.2017: MÜSIAD-Preisverleihung
Im Rahmen eines Iftar-Abends von
MÜSAD NRW (Verein Unabhängiger
Unternehmer und Industrieller) in Köln,
wurde Islamic Relief Deutschland mit
dem Preis für die „Beste Organisation für
soziales Engagement“ ausgezeichnet.
Der Preis wurde von dem MÜSAD NRW
Präsidenten Bahattin Ylmaz persönlich an
Nuri Köseli von Islamic Relief übergeben.
Ebenfalls anwesend waren Efsane Temür,
Vizekonsulin des türkischen Konsulats
Köln, MÜSAD-Mitglieder, Vertreter der
muslimischen Zivilgesellschaft, Vertreter
mehrerer Verbände sowie als Ehrengast
Mehmet Pala, ein türkischer Schauspieler.
» 20.09.2017: CHS Alliance-Konferenz in
Finnland
Unter dem Motto „So lokal wie möglich,
so international wie notwendig“ lud die
CHS Alliance verschiedene humanitäre Organisationen zu einer Konferenz
auf europäischer Ebene in Helsinki ein.
Die CHS Alliance, bei der Islamic Relief
Deutschland Mitglied ist, widmet sich der
Qualitätsverbesserung von humanitären
Organisationen. Ziel der Konferenz war es,
sich darüber auszutauschen, wie internationale Hilfsorganisationen ihren lokalen
CHS ALLIANCE-KONFERENZ IN
FINNLAND
HUMANITÄRER KONGRESS IN
BERLIN
„SPEISEN FÜR WAISEN“ MIT MINISTERPRÄSIDENTIN MALU DREYER
FACHMESSE „ENGAGEMENT
Partnern in Entwicklungsländern professionelle Unterstützung für ihre lokale
Organisationsentwicklung bieten können.
Islamic Relief Deutschland durfte als eine
Hauptunterstützerin der Konferenz ihre
Erfahrung beim Thema „Die Rolle von
Human Resources in der Lokalisierung
humanitärer Hilfe“ vorstellen.
» 13.-14.10.2017: Islamic Relief Deutschland
auf dem Humanitären Kongress in Berlin
Seit 19 Jahren bringt der Humanitäre
Kongress – organisiert von der Ärzte ohne
Grenzen-Stiftung – führende Experten aus
medizinischen, humanitären und internationalen Organisationen, der Politik und
den Medien sowie junge Menschen, die
an humanitärer Arbeit interessiert sind,
zusammen. Auch Islamic Relief nahm in
diesem Jahr mit einem Infostand teil. Das
Motto des Kongresses lautete „Out of
Order? Reshaping Humanitarianism“, und
er beschäftigte sich mit der vielschichtigen
Problematik, der humanitäre Hilfsorganisationen im Zuge der weitreichenden
Veränderungen der politischen und internationalen Landschaft der letzten Jahre
entgegensehen müssen.
» 28.11.2017: WHAF lädt Hilfsorganisationen
nach London ein
Am 28. November 2017 kamen Vertreter
von 35 humanitären Hilfsorganisationen
aus aller Welt beim World Humanitarian
Action Forum (WHAF) in London zusammen. Auch Islamic Relief Deutschland war
zu Gast. Die eintägige Veranstaltung zielte
darauf ab, den Dialog untereinander und
das Handeln durch partnerschaftliche
Zusammenarbeit auf lokaler, nationaler
und internationaler Ebene zu fördern. Die
Situation der Bedürftigen und die Beziehungen zwischen den Gemeinschaften
standen hierbei im Vordergrund und sollen
durch humanitäre Maßnahmen verbessert werden. Das Forum hat sich zum Ziel
gesetzt, Partnerschaften zwischen NGOs
zu fördern, indem diesen die Möglichkeit
gegeben wird, voneinander zu lernen,
Erfahrungen auszutauschen und Empfehlungen zu geben.
» 30.11.2017: Ministerpräsidentin Malu
Dreyer zu Gast bei „Speisen für Waisen“
Die Ministerpräsidentin von RheinlandPfalz nahm persönlich an einem Speisen
für Waisen-Spendenessen der Eheleute
Özgür und Tuba Uranc, gemeinsam mit
ihren Freunden und Kollegen unterschiedlicher Herkunft und Religion, teil. Malu
Dreyer freute sich über den Austausch
in dieser Form und erklärte, dass sie als
Ministerpräsidentin „Speisen für Waisen“
gerne unterstütze und das Zusammenkommen von Menschen unterschiedlicher
Herkunft, Religion und Kultur auf diese
Weise einen Beitrag zur Integration leiste.
Sie sagte: „So können aus Fremden Freunde werden“, und verwies auf ihr Motto
als Bundesratspräsidentin in diesem Jahr:
„Zusammen sind wir Deutschland“.
» 09.12.2017: Islamic Relief zu Gast bei
der Fachmesse „Engagement Weltweit“
Der „AKLHÜ“ e. V. – Netzwerk und
Fachstelle für internationale personelle
Zusammenarbeit – lud zum siebten Mal
zur Fachmesse „Engagement Weltweit“ in
Siegburg ein. Auch Islamic Relief Deutschland nahm daran teil. Die Messe gilt als
größtes Forum, bei dem Engagierte und an
internationalen Fachdiensten Interessierte
mit Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit zusammenkommen, um
sich über den Bedarf an neuen Fach- und
Führungskräften der Entwicklungszusammenarbeit auszutauschen. •
WELTWEIT“
ISLAMIC RELIEF DEUTSCHLAND
JAHRESBERICHT 2017
11

Paperturn



Powered by


Vollbild Klicken Sie, um zu lesen
Gemacht von Paperturn Blätterkatalog System
Suche
Übersicht
Als PDF herunterladen
Drucken
Warenkorb
Vollbild
Vollbildmodus beenden