IRD-Jahresbericht 2017 - Seite 18



NOTHILFEPROJEKTE
NOTHILFEPROJEKTE
Nahost
Kofinanzierung:
Auswärtiges Amt,
Aktion Deutschland Hilft;
Implementierungspartner:
Deutsch-Syrischer-Verein
» Syrien: Aufrechterhaltung der medizinischen Grundversorgung IV + V
Ziel des mehrjährigen Projektes ist es, 73 (in Phase IV) bzw. 78 (PhaseV) Gesundheitseinrichtungen in Nordsyrien in Betrieb zu halten, damit neben der Versorgung der Kranken
und Verletzten, diese Einrichtungen den Krieg überdauern. Zudem soll durch das Projekt
auch die Aufrechterhaltung der Basisgesundheitsversorgung im Norden Syriens verbessert werden, auch durch die Unterstützung des Krankenhauspersonals durch Gehaltszahlungen. Das Vorhaben wurde hauptsächlich vom Auswärtigen Amt finanziert und vor Ort
vom Deutsch-Syrischen Verein zur Förderung der Freiheiten und Menschenrechte e. V.
(DSV) und Islamic Relief Türkei umgesetzt. Dieses Soforthilfeprojekt baute auf den vorangegangen Projektphasen der Zusammenarbeit zwischen dem Auswärtigen Amt, Islamic
Relief Deutschland, Islamic Relief Türkei und DSV auf.
» Syrien: Winterhilfe
2017 lag der Fokus auf dem Krisengebiet Syrien. Hier wurden die Bevölkerung und Binnenflüchtlinge mit Winterhilfe-Kits ausgestattet. Zusätzlich wurde der Zugang zu medizinischer Grundversorgung ausgebaut.
Winterhilfe in Syrien: Endlich Wärme
Auch im Winter 2017/2018 halfen wir gefährdeten Menschen in Nahost, den Winter zu überstehen,
Das Winterhilfeprojekt für Syrien richtete sich an besonders gefährdete Familien und
Einzelpersonen, die wegen der aktuellen Krise gezwungen wurden, ihre Häuser zu verlassen. So wurden 7.350 Personen mit Winterhilfe-Kits, Kleidung und Non-Food-Artikeln
ausgestattet. •
Projekt
Laufzeit
Begünstigte
Gesamtkosten
Syrien: Aufrechterhaltung der
medizinischen Grundversorgung IV
01.04.2016-31.03.2017
504.364
2.401.601,00 €
Syrien: Aufrechterhaltung der
medizinischen Grundversorgung V
01.04.2017- 31.03.2020
530.551
7.170.979,74 €
Syrien: Winterhilfe
15.11.2017- 15.03.2018
7.350
40.000,00 €
der in dieser Region oft sehr hart ist. Die vom Krieg betroffenen und oft in prekären Verhältnissen
lebenden Menschen leiden unter der Kälte, die auch krank macht.

Zu den Menschen, die im Rahmen unserer Winterhilfe in Syrien mit Heizmitteln unterstützt
wurden, gehört Ayman. Er ist 46 Jahre alt und stammt aus der Stadt Talbiseh nördlich von Homs.
Ayman hat drei Kinder, von denen eines an Krebs erkrankt ist. „Ich musste unser gesamtes Hab und
Gut verkaufen, um die Behandlung für meinen kranken Sohn zu bezahlen, aber trotz all meiner Bemühungen kann ich nicht alle Kosten für seine Behandlung begleichen“, erzählt Ayman.
„Ich bin arbeitslos, denn es gibt keine Arbeitsmöglichkeiten in unserer Region. Meist kann ich noch
nicht einmal eine Tüte mit Brot für meine kleinen Kinder kaufen. Im Winter leiden meine Kinder noch
mehr, weil ich ihnen keine warme Kleidung geben kann. Brennstoff zum Heizen ist in dieser Gegend
entweder nicht zu bekommen oder aber zu teuer, als dass ich es mir leisten könnte ihn zu kaufen.
Daher sammeln wir Abfälle, die wir verbrennen, um uns warm zu halten“, so der Familienvater weiter.
„Danke an euch, dass ihr uns Brennstoff zum Heizen für den Winter bereitgestellt habt. Durch diese
Hilfe konnte ich meine Kinder vor der Kälte schützen und sie wärmen, und insbesondere auch meinen
kranken Sohn. Ich habe mich sehr gefreut, ein großes Lächeln in den Gesichtern meiner Kinder zu
sehen, weil wir diesen Winter in Wärme verbringen konnten.“ •
18
ISLAMIC RELIEF DEUTSCHLAND
JAHRESBERICHT 2017
19

Paperturn



Powered by


Vollbild Klicken Sie, um zu lesen
Gemacht von Paperturn Blätterkatalog System
Suche
Übersicht
Als PDF herunterladen
Drucken
Warenkorb
Vollbild
Vollbildmodus beenden